Unterricht im Februar und März

15.02. – 19.02.21: Schüler/innen Gruppe A

22.02. – 26.02.21: Schüler/innen Gruppe B

01.03. – 05.03.21: Schüler/innen Gruppe A

08.03. – 12.03.21: Schüler/innen Gruppe B

15.03. – 19.03.21: Schüler/innen Gruppe A

22.03. – 26.03.21: Schüler/innen Gruppe B

Weihnachtspost

In diesem Jahr wird Weihnachten in unserer Schule anders sein, als wir es gewohnt sind. Wir können nicht gemeinsam singen, feiern oder den Gottesdienst besuchen. Damit wir uns trotzdem zeigen können, dass wir aneinander denken, gibt es die Weihnachtspost. Die teilnehmenden Klassen haben eine Partnerklasse zugelost bekommen und schreiben dieser nun einen Brief. Bis zum 07. Dezember 2020 können die Briefe in den Weihnachtspostkasten geworfen werden. Am 09. Dezember 2020 wird der Postbote die Briefe dann verteilen.

Wir hoffen, dass wir uns so -trotz aller notwendigen Distanz- wenigstens in Gedanken nah sein können.

Mit dem Banner ‚Lasst uns behutsam starten‘ haben wir im Mai dieses Jahres unsere Schüler nach der Zeit der Schulschließung wieder empfangen. Nunmehr war eigentlich die Zeit, dieses Plakat abzuhängen. Aber da gab’s bei uns ein Zögern, denn der Inhalt bleibt weiterhin zutreffend – er wurde daraufhin nur minimal verändert: aus ‚starten‘ wurde ‚bleiben‘.
Lasst uns behutsam bleiben‘ – dieser Spruch dient allen Schulangehörigen als täglicher Auftrag!

Besuch vom Kultusminister

Am Donnerstag besuchte Herr Kultusminister Grant Hendrik Tonne unsere Schule; Anlass war die Würdigung unserer Schüler, die sich an einem Wettbewerb zur Gestaltung von Motiven für eine Weihnachtskarte des Kultusministeriums beteiligt haben. Der Entwurf von Rida Alsalamh wurde besonders gelobt – dieser wird die offizielle Weihnachtskarte des Ministeriums in diesem Jahr schmücken.

Coronabedingt haben wir Herrn Minister Tonne vor unserer Schultür mit unserem Schulsong (Playback mit Gebärden) begrüßt; im Forum konnten die Schüler der Klassen 8a, 8b und 9, die eine Kohorte bilden, an der Feier teilnehmen; für die übrigen Schüler haben wir einen Videostream eingerichtet.

Besser spät als nie

Am Reformationstag wurden unsere Schülerin Lynn und unsere Schüler Hendrik und Jan in der Stadtkirche Königslutter konfirmiert; im Kreise ihrer Familie feierten sie unter Leitung von Herrn Pfarrer Jordans-Höke und unserer Kollegin Frau Haß-Tometzek einen fröhlichen und sehr festlichen Gottesdienst; aufgrund der Corona-Auflagen, nicht gemeinsam zu singen, wurden von Frau Walocha-Krack, Herrn Schellhammer und Herrn Wengler wunderbare Solo-Stücke vorgetragen, die den Gottesdienst mit einer ganz besonderen Note bereicherten. 

Es rappelt auf dem Schulhof…

In den Herbstferien wurde eine größere Baumaßnahme auf unserem Pausengelände begonnen, nämlich die Sanierung unseres großen Sandspielbereichs; aufgrund vom schlechten Wetter bei den Arbeiten werden diese noch die erste Schulwoche nach den Ferien andauern. Auf jeden Fall freuen wir uns jetzt schon auf das Ergebnis …

Das Kunst-Werk

(eine Schülerfirma der Rudolf-Dießel-Schule)

Seit Ende August gibt es an unserer Schule wieder mehrere Schülerfirmen. Eine davon beschäftigt sich aktuell mit künstlerischer Malerei. Drei Schülerinnen und ein Schüler gestalten unter Anleitung und Begleitung Bilder mit der so genannten „Pouring“-Technik, bei der flüssige Acrylfarben in unterschiedlichen Arten und Weisen auf die Leinwand gegossen und geschwenkt werden. Die einzelnen Arbeitsschritte führen die Schüler selbstständig und alleine durch. Die Erlöse der Verkäufe kommen zu einem großen Teil dem Förderverein der Schule zu Gute.

Bei Interesse an einem nach den eigenen, ganz persönlichen Wünschen gestalteten Bild können Sie sehr gerne auf uns zukommen…
Mail an: marvin.wolnik@rd-schule.de oder
philipp.schuermann@rd-schule.de
Telefon (Sekretariat): 05353/96701

Wir bieten an:
√ individuelle Beratung zu Farbe, Größe und Technik
√ verschiedene Formate
√ Rahmung

Für den Fall, dass Interesse besteht und es zu einem Auftrag kommt, schreiben wir ein Angebot mit allen notwendigen Details und legen mit der Arbeit los, sobald es geht:-)

Schließe deine Augen…

… dann kannst du sie hören, die vertrauten Geräusche auf unserem Schulhof. Das leise Quietschen der Schaukeln, die schnellen und lebhaften Schritte der Schülerinnen und Schüler, das monotone „Plumpsen“ , von einem Trampolinspringer, das Hin-und Her der gemütlichen Nestschaukel.
Oft ganz energisch und fest die Schaufelstiche im Sand zum Bauen einer Burg oder Backen eines Kuchens…. Die rasselnden Ketten gehören keinem entlaufenen Ritter, sie klingen, wenn der Sand per Fahrstuhl von unten nach oben gehievt wird…

Unverkennbar der Kontakt mit dem Fuß am Ball beim Kicken….und an sonnigen Nachmittagen auch endlich wieder Lieder! Gitarrenklänge, Rhythmus und die Stimmen der Erwachsenen und Kinder unterm Baum im Stuhlkreis.

Wie schön, dass wir unseren Schulhof haben… Wie schön, dass der Sommer noch immer eine Karte aus dem Ärmel zieht!

Ein kleines bisschen Normalität

Mit viel Zuversicht, aber genauso viel Respekt sind wir in unser neues Schuljahr gestartet; wie an anderen Schulen haben wir die Vorgaben des Rahmenhygieneplans des Kultusministeriums umgesetzt und mit unseren eigenen ‚vor-Ort-Regeln‘ ergänzt.

Aufbauend auf die schon vor den Sommerferien eingeübten Abstands- und Hygieneregeln werden bei uns eine Vielzahl von Maßnahmen umgesetzt, die die Ausbreitung des Virus verhindern sollen:

  • Versetzter Schulbeginn
  • Maskenpflicht im gesamten Schulgebäude
  • Bilden von Kohorten (2 bis max. 4 Klassen bilden eine Kohorte, die untereinander kooperieren dürfen)
  • zeitlich und räumlich getrennte Pausen
  • reduzierte Fachraumbelegung mit 60-minütiger Lüftungspause
  • Mittagessen im Klassenraum

Im Sinne des allgemeinen Gesundheitsschutzes für unsere Schüler, Kollegen und deren Familien entwickeln wir im ständigen Dialog unser Konzept weiter; von daher verstehen wir die Maßnahmen als notwendig, auch wenn uns durch diese Maßnahmen wesentliche Momente unseres besonderen Schullebens momentan nicht möglich sind.