Großzügige Spende

Viele Kinder können nicht zur Schule gehen, weil sie in einem Land
leben, in dem Krieg ist.
Durch den Krieg werden Häuser zerstört.
Viele Menschen müssen in Zelten leben, weil sie kein Zuhause mehr
haben. Auch viele Schulen werden kaputt gemacht.
Damit die Kinder trotzdem etwas lernen können, schickt UNICEF Kisten
mit Schulmaterial in diese Länder. In so einer Kiste sind zum Beispiel:
Vielen Dank an die Schülerfirmen der Sek 2 und an den Schulkiosk
der Stufenklassen!

Tauschbörse ein voller Erfolg

Am 14.03.2024 wurde in der Rudolf-Dießel-Schule getauscht, was das Zeug hält.
Zusammen mit den beiden Stadtstipendiatinnen Hanna Tost und Karolin Gathen hat die Schülerfirma „GestalteriX“ eine Kleider- und Spielzeugtauschparty organisiert.
Sie haben Flyer geschrieben und verteilt, Plakate gemalt und Spenden gesammelt und sortiert. Auch die Schülerbücherei hat aussortiert und Unmengen an Büchern gespendet.
Am 14.03.2024 war es dann um 13.00 Uhr soweit. Alle Schüler/innen der Rudolf-Dießel-Schule durften nach Herzenslust in den Spenden stöbern und nicht mehr gewollten Kleidungsstücken, Spielsachen und Büchern ein neuen Zuhause zu geben.
Nach dem Tausch konnte dann nach ordentlich getanzt und geschlemmt werden. Denn auch die anderen Schülerfirmen haben sich beteiligt und neben einer Disco im Forum, Getränke und Speisen angeboten.
An diesem Tag haben mal wieder ganz viele glückliche Gesichter die Schule verlassen.
Die übergebliebenen Spenden werden allgemeinnützigen Zwecken gespendet.
Danke Hanna und Karolin für die tolle Idee und die fleißige Hilfe.

 

Beerdigung für eine Kohlmeise

-ein Bericht von Klasse Fahrrad
Frau Jauert hat auf dem Neuen Schulhof einen toten Vogel gefunden. Es war eine Kohlmeise. Sie lag unter dem Fenster von Klasse Berlin. Wahrscheinlich ist die Meise gegen das Fenster geflogen und gestorben. Viele Schülerinnen und Schüler waren darüber traurig. Kevin, Tasfia, Lena, Vinz und Luisa aus Klasse Fahrrad wollten das Tier beerdigen.

Frau Jauert hat den Vogel in eine leere Teeschachtel gelegt. Kevin hat ein kleines Kreuz aus Eisstielen gebastelt. Darauf steht: VOGEL + 29.01.2024.
Frau Freese hat uns Blumensaat gegeben. Wir haben einen Platz für das Vogelgrab gesucht. Kevin hat ein Loch gebuddelt. Vogel rein. Erde drauf. Blumensaat drauf. Nochmal Erde drauf. Zum Schluss haben wir das Kreuz oben auf das Grab gesteckt. Wir haben dann noch das Lied Kleine Meise gehört. Wir sind gespannt, ob in nächster Zeit an dieser Stelle Blumen wachsen. Wir werden das beobachten.

Stufenausflug der Sek 2 nach Goslar

Klasse Berlin- Drucken mit Federn

Wie haben wir es gemacht?
Man braucht Glasplatten und eine Walze und Farbe und Federn und Papier.
Zuerst haben wir die Tische vorbereitet.
Dann haben wir die Farbe auf der Glasplatte verteilt.
Danach haben wir die Federn in die Farbe gelegt, noch einmal umgedreht und haben das Papier oben drauf gelegt und gedruckt.

Text und Fotos von den Schüler:innen von Klasse Berlin (10./11. Klasse)

Unsere Projektwoche

In der Projektwoche haben sich die Klassen aus der Sekundarstufe mit dem Themenfeld BNE (Bildung nachhaltiger Entwicklung) beschäftigt. Ein Schwerpunkt war dabei regionale und saisonale Lebensmittel kennenzulernen. Wir erstellten dazu einen eigenen Saisonkalender, gingen auf dem Wochenmarkt in Königslutter einkaufen und bereiteten ein großes gemeinsames Frühstück mit regionalen Speisen zu. Einige Klassen beschäftigten sich auch schwerpunktmäßig mit der Erdbeere als saisonale Frucht.